Laternenschein statt Martinszug

„Laternenschein in der Hauptstraße“

 

In Nümbrecht musste der Sankt Martinszug leider auch ausfallen, aber die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule und ihre Lehrerinnen hatten eine schöne Idee, um doch noch etwas Licht und Wärme in der Hauptstraße zu verbreiten.
Sie bastelten viele Windlichter und baten Anwohner und Geschäftsleute, diese am 11. November von 17.30 bis 18.30 in der Hauptstraße leuchten zu lassen. Die Nümbrechter Aktionsgemeinschaft sorgte mit Hilfe des Heimatvereins für die Verteilung und so erstrahlte die Hauptstraße von der Kirche bis zum Weiher eine Stunde lang in buntem Kerzenschein.
Viele Fußgänger freuten sich darüber, auch zahlreiche Autofahrer bedankten sich aus dem Fenster heraus über diese besondere „Verkehrsberuhigung“ und lobten die stimmungsvolle Atmosphäre.
Licht ist auch immer ein Zeichen der Hoffnung, davon können wir im Augenblick gar nicht genug haben.